Welcome to the Frontpage
Zentralkomitee gibt wichtige Weichenstellung für Chinas Kommunisten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: andreas.molau   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:28 Uhr
Rund 370 führende Mitglieder der Kommunistischen Partei Chinas haben sich in Peking zu ihrem wichtigsten Treffen des Jahres versammelt. Die viertägige Plenarsitzung des Zentralkomitees soll die Partei hinter Staats- und Parteichef Xi Jinping scharen und das Personalkarussell anstoßen, da im nächsten Jahr viele Schlüsselpositionen neu besetzt werden müssen. Zum Auftakt der Sitzung am Montag im streng abgeriegelten Jingxi-Hotel im Westen Pekings riefen Chinas regierungstreue Medien zur Einheit auf. «Der Erfolg des Landes hängt von der Führung durch die Kommunistische Partei ab», hieß es in einem Kommentar der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua.
 
Zehn Tote und 157 Verletzte durch Explosion in China PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: andreas.molau   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:22 Uhr
Bei einer schweren Explosion in Nordwestchina sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. 157 weitere wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua in der Nacht zum Dienstag berichtete. Die Ursache der Explosion am Montag in einem Fertighaus in einem Wohngebiet in Xinmin im Kreis Fugou in der Provinz Shaanxi sei noch ungeklärt. Ein nahe gelegenes Krankenhaus gehöre zu den Häusern, die beschädigt oder auch zerstört worden seien. Dutzende Feuerwehrleute und andere Helfer suchten in den Trümmern nach weiteren Opfern. In der Nacht habe es einen kurzen Stromausfall gegeben. Elf Verletzte seien auf der Intensivstation.
 
Peking will auch im Bereich Energie in Griechenland einsteigen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: andreas.molau   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:19 Uhr

alt

Athen (dpa) – China könnte in das griechische Energiegeschäft einsteigen. Der staatliche Energiekonzern State Grid habe im Rennen um Anteile aus der Teilprivatisierung des griechischen Stromnetzbetreibers ADMIE das höchste Gebot abgegeben, berichten griechische Medien unter Berufung auf das teilstaatliche griechische Energieunternehmen DEI, dem der Netzbetreiber gehört. Demnach bieten die Chinesen für knapp ein Viertel der ADMIE-Aktien 320 Millionen Euro. Das zweithöchste Angebot stamme vom italienischen Konzern Terna. Die endgültige Entscheidung über den Verkauf soll bis zum 24. November fallen. Die Aktionäre werden dann über dem Vorschlag des Vorstandes des Energiekonzerns DEI entscheiden. 

Dieser sollte am 31. Oktober darüber beraten, hieß es seitens der DEI am Donnerstag, berichtete das Staatsradio. Sollte der Verkauf vollendet werden, wäre dies der zweite größere Einstieg chinesischer Unternehmen in Griechenland. Der chinesische Transportriese COSCO hat bereits den größten Teil des wichtigen Mittelmeerhafens von Piräus verpachtet. Privatisierungen sind wesentlicher Bestandteil des griechischen Spar- und Stabilisierungsprogramms.  

 
Chinas Kommunisten wollen Kampf gegen Korruption verschärfen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: andreas.molau   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:16 Uhr
Die Kommunistische Partei Chinas will den Kampf gegen Korruption verschärfen und die Parteidisziplin stärken. Zum Abschluss seiner viertägigen Plenarsitzung in Peking verabschiedete das Zentralkomitee am Donnerstag einen Verhaltenskodex für die 88 Millionen Parteimitglieder und beschloss eine Verschärfung der innerparteiliche Aufsicht. Auch riefen die rund 200 Vollmitglieder und 170 sogenannten Kandidaten in ihrem Kommuniqué dazu auf, sich hinter das Zentralkomitee mit Staats- und Parteichef Xi Jinping «als dem Kern» zu scharen. Die Sitzung bereitete den Parteitag im nächsten Herbst vor, auf dem ein Personalwechsel im Politbüro geplant ist.
 
China baut ersten eigenen Flugzeugträger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: andreas.molau   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:13 Uhr

China hat mit dem Bau des ersten eigenen Flugzeugträgers begonnen. Damit vollziehe das Land einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer moderneren Armee, sagte ein Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Der Rumpf des Schiffes sei bereits fertiggestellt. Derzeit seien Arbeiter in einer Werft damit beschäftigt, es weiter auszurüsten. 

Das Land besitzt bereits einen Flugzeugträger. Er war in den 1980er Jahren in der Ukraine für die Chinesische Volksbefreiungsarmee gebaut worden. Derzeit nutzt das chinesische Militär das Schiff zu Trainingszwecken. Unter anderem werden darauf Flugzeuglandungen und -starts geübt. 

Seit rund zwei Jahrzehnten investiert China massiv in seine Streitkräfte - mit dem Ziel, regionale Konflikte gewinnen zu können. Die Volksrepublik verfügt mit 2,8 Millionen Streitkräften über die größte Armee der Welt. Darüber hinaus kann China auf 3,8 Millionen Reservisten zurückgreifen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29