Carrefour trennt sich weitgehend vom China-Geschäft

China_Carrefour

 
 
 

Europas größter Einzelhändler Carrefour verkauft 80 Prozent seines China-Geschäfts für 620 Millionen Euro an Suning.com. Samt Schulden würden die Aktivitäten mit 1,4 Mrd. Euro bewertet. Der chinesische Konzern habe laut Vereinbarung die Möglichkeit, die verbliebenen 20 Prozent ebenfalls zu übernehmen, hieß es.

Carrefour ist seit 1995 in China tätig, die dortigen Umsätze waren 2018 allerdings wegen des harten Wettbewerbs und des konkurrierenden Onlinemarktes um fast sechs Prozent auf 4,1 Mrd. Euro gesunken. Mit dem Suning.com-Deal beendete Carrefour zugleich vorläufige Verhandlungen mit dem chinesischen Onlineriesen Tencent über den potenziellen Verkauf eines Minderheitsanteils am China-Geschäft.