„Seidenstraße“: China reagiert auf Kritik

Nach zunehmender internationaler Kritik an der chinesischen Initiative zum Ausbau von Handelswegen unter dem Namen „Neue Seidenstraße“ kündigte Staats- und Parteichef Xi Jinping am Wochenende eine kleine Kurskorrektur an. Chinas Regierung werde weiter die Richtung vorgeben, doch sollten Unternehmen als die „wichtigsten Akteure“ auftreten und die Finanzierung auf mehr Schultern verteilt werden. Die Projekte sollten zudem marktorientiert sein. Nach den erneuten Versprechen Xi Jinpings, den chinesischen Markt weiter zu öffnen, sieht Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) jetzt China in der Pflicht, damit deutsche Unternehmen künftig leichter investieren können.